Essen

Was esst ihr eigentlich dort? Diese Frage wurde uns schon ziemlich oft gestellt, daher hier die Antwort: Was wir wollen 😉 Im Ernst, man kann in Uganda fast genauso kochen wie in Österreich, nur die Milchprodukte fehlen teilweise. Dieses Wochenende gab es bei uns Lasagne und Papayaknödel (Marillen gibt es halt auch nicht). Generell kochen wir – wie in Wien – recht viel Pasta, auch Risotto und selbst gemachte Gnocchi hatten wir schon. Doch auch die österreichischen Klassiker dürfen in Gulu nicht fehlen, wie zum Beispiel Krautfleckerl oder Germknödel. Und wenn wir mal nicht zu Hause essen, dann gehen wir meistens zum Inder, zum Äthiopier oder auf eine Pizza. Ein Restaurantführer für Gulu folgt in Kürze!


FOOD

What do you actually eat there? We’ve been asked this question a lot, and here is the answer: whatever we want 😉 Kidding aside, in Uganda you can cook almost like in Austria, you just can’t get all the dairy products. This weekend we had lasagna and papaya dumplings (there are also no apricots). In general we cook – like in Vienna – a lot of pasta, and we’ve already had risotto and homemade gnocchi as well. But also the Austrian classics like Krautfleckerl (pasta with cabbage) or Germknödel are a must in Gulu. And if we don’t eat at home, then we usually go to the Indian restaurant, the Ethiopian restaurant or for a pizza. A Gulu restaurant guide is coming soon!

Facebook
RSS
Follow by Email
Google+
https://www.homerunners.at/catharinaundlutz/?p=2325
Twitter
SHARE

5 Gedanken zu “Essen

  1. Hallo ihr zwei! Papayaknoedel klingt spitze … welchen Teig verwendet ihr dafuer? Hier in PNG gibt es die runderen mit gelblicherem Fruchtfleisch und die laenglicheren mit roetlichem Fruchtfleisch – habt ihr auch diese Sorten und wenn ja, welche Sorte verwendet ihr fuer die Knoedel? Beste Gruesse von eurem H3-Kollegen aus Madang!

    1. Hallo! Wir haben sie mit Erdäpfelteig gemacht und hat gut geschmeckt! Bei uns gibt es eigentlich nur die länglichen mit Fruchtfleisch von orange bis rötlich – wir haben die aus unserem Garten genommen, die sind innen eigentlich immer orange. Gestern haben wir wieder Mangoknödel gemacht und waren uns einig, dass die noch ein bisschen besser sind 😉 Mahlzeit und liebe Grüße nach PNG!

      1. Super, danke fuer den Tipp … das wird wohl auch hier in PNG bald am Speiseplan stehen, weil wir jetzt am Start der Mangosaison sind 🙂
        Liebe Gruesse nach Uganda!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.