Metrostars Baseball
19.07.2021
Berg- und Talfahrt gegen die Grasshoppers

Berg- und Talfahrt gegen die Grasshoppers

Ein Triple-Header gegen die letztjährigen Finalgegner – ein Spiel daheim, zwei auswärts – stand am Programm.

Der Auftakt hielt nicht nur dem angesagten Regen stand sondern brachte auch, was die Ausgangslage versprach: einen spannenden Schlagabtausch auf höchstem Niveau mit mehreren Führungswechseln. Der erste gelang Richie Alzinger mit einem 2-Run Homer zum zwischenzeitlichen 2:1 für die Gastgeber, doch Philip Eckel schlug mit gleich zwei Homeruns und insgesamt drei RBIs zurück, Kervin Castillo trug zwei weitere RBIs zu einer 5:3 Führung bei. Diese konnten die Grasshoppers bis in das neunte Inning halten, ehe erst ein Sac-Fly von Tobias Schermer und dann ein 2-RBI Walk-Off Single von Benni Salzmann zum dritten Mal in dieser Saison das Spiel für die Metrostars spät drehte und eine weiteren Complete-Game Win für Jakob Simonsen sicherte.

Das zweite Spiel am nächsten Tag lieferte dann im Duell zwischen Thierry Letouzé und Brett Ludemann ein gänzlich anderes Bild. Zwar nicht so sehr auf Seiten der Grasshoppers – denn Eckel schlug erneut zwei Homeruns – aber auf Seiten der Metrostars. Zunächst konnte noch eine 2:0 Führung herausgeholt werden (u.a. durch RBI-Single von Mo Hackl), aber ab dem dritten Inning riss der Faden völlig und drei Big Innings und 20 Runs später musste man sogar nach Mercy-Rule (20:8) den Platz verlassen – unter anderem durch weitere Homeruns durch Castillo und Tobias Werner, der selbst mit 5 RBIs den stärksten Beitrag lieferte. Ein RBI-Triple durch David Dorffner als Highlight auf Wiener Seite war da viel zu wenig.

Im dritten Spiel konnte die ursprüngliche Rangordnung wieder hergestellt werden. Mo Hackl startete gegen Markus Trimmel und spielte durch (7 Innings), während Trimmel bereits im zweiten Inning den Mound seinen Relievern überlassen musste, nachdem Alzinger mit einem Grand Slam auf 8:1 gestellt hatte. Da ihm auch noch drei weitere RBIs gelangen und unter anderem Henry Fisher ein RBI-Double beitrug, endete auch dieses Spiel mit 11:1 nach Mercy Rule – aber eben für die Metrostars, die damit Tabellenführer Ost blieben.

Foto: Lena Dorffner

flyer_softball.jpg

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK