Metrostars Baseball
31.08.2022
Die Reise geht weiter - aufregender 3:2 Viertelfinal-Sieg gegen Athletics

Die Reise geht weiter - aufregender 3:2 Viertelfinal-Sieg gegen Athletics

Nach dem spannenden Auftakt zu Hause ging die Viertelfinalserie in Attnang-Puchheim in die Entscheidung, die letztendlich extrem spannend verlief und die Metrostars als Sieger hervorgehen ließ.

Spiel 3 der Serie bestritten Thierry Letouzé und Omar Duenas als Starter. Wie schon in den ersten beiden Spielen gingen die Athletics früh in Führung – 1:0 durch Sac-Fly von James Jensen gleich im ersten Inning. Diese Führung sollte bis zum 6. Inning halten, wo sie durch Homerun von Sammy Hackl auf 2:0 verdoppelt wurde. Die Metrostars brachten bis dahin Runners maximal bis zur zweiten Base und schienen auf verlorenem Posten zu sein. Doch das neunte Inning brachte den totalen Umschwung. Reliever Sammy Hackl gelang es diesmal nicht so wie eine Woche davor den Sack zuzumachen. RBIs von Felix Dittrich und Dustin Hamilton (2-RBI Double) sorgten für ein 5:2, das dann auch den Endstand bedeutete – die Metrostars hatten mit 2:1 wieder die Führung in der Serie übernommen.

Spiel 4 konnte daher schon über den Einzug ins Halbfinale entscheiden, wofür Hamilton gegen Jensen am Mound sorgen wollte. Doch diesmal lief es umgekehrt: Im dritten Inning konnten die Wiener zwar durch RBI Double von Tobias Schermer erstmals in der Viertelfinalserie eine 1:0 Führung herstellen, doch damit war das Pulver schon verschossen, sollten danach doch nur mehr drei Hits ohne zählbares Resultat gelingen. Die Athletics hingegen liefen ab dem Vierten zur Hochform auf und scorten sukzessive bis zu einer 11:1 Führung, die das Spiel mit Mercy Rule nach 8 Innings beendete. Highlights dabei waren ein 2-RBI Double von David Taxacher im Siebenten, ein 2-RBI Single von Raphael Mayr im Achten, sowie insgesamt drei RBIs von Andre Gruber. Damit musste die Serie in ein Entscheidungsspiel Nummer 5.

Dieses Entscheidungsspiel wurde aufgrund des Starkregens am Sonntag auf Dienstagabend verschoben, was dem Athletics-Starting Pitcher Duenas den scheinbaren Vorteil von zwei Tagen mehr Ruhe gab. Auf der anderen Seite stand erstmals Mo Hackl von Beginn an am Mound – und es sollte sein Spiel werden, in dem ihm in sieben Innings acht Strikeouts gelangen. Diesmal gingen wieder die Gastgeber, unter anderem durch RBI von Gruber, früh in Führung. Ein Solo-Homer von Richard Alzinger im 4. Inning halbierte diese Führung auf 2:1, doch Unsicherheiten in der Verteidigung der Metrostar führten dazu, dass die Athletics auf 5:1 davonzogen und schon wie der sichere Sieger aussahen. Die Wiener gaben trotz dieses zwischenzeitlichen Tiefs nicht auf und sorgten im 6. (RBI-Single von Schermer und ein Error-verursachendes Single von Felix Dittrich) und 7. Inning (2-Run Homer von Benni Salzmann) ihrerseits dafür, dass das Entscheidungsspiel auf den Kopf gestellt wurde: 8:5 nach dem Siebenten. Noch blieb es allerdings spannend, da es den A’s sowohl im 8. als auch im 9. Inning gelang, den Tying-Run auf der Plate stehen zu haben (unter anderem in Person von Sammy Hackl, dem ja davor schon mehrere Homeruns gelungen waren) – Reliever Jakob Simonsen zeigte allerdings sowohl als Pitcher als auch als Fielder (Double Play) eiserne Nerven, ließ nur mehr einen einzigen Run zu und sicherte somit mit einem Save den entscheidenden 8:6 Gewinn, der den Metrostars den Einzug in das Seminfinale – gegen Erzrivalen Wanderers ab nächstem Wochenende – einbrachte. Angesichts der durchwachsenen regulären Saison ist das schon mehr als man erwarten durfte, von nun an folgt die „Kür“ mit dem Momentum, ein entscheidendes Spiel noch gedreht zu haben.

flyer_u8.jpg

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK