Metrostars Softball
17.07.2021
Enttäuschendes Wiener Derby

Enttäuschendes Wiener Derby

Am Sonntag, 11.07., stand das Wiener Derby in der Freudenau an. Die Metrostars trafen auf die Tabellenführenden, die Vienna Wanderers, zum ersten Heimspiel mit erlaubten ZuseherInnen.

Klassisches „Metrostars Inning“ kostete Sieg

Im ersten Spiel standen die Zeichen für die Metrostars klar auf Sieg. Wenngleich die Wanderers im ersten Inning einen Run vorlegen konnten und auch im zweiten gleich einen draufsetzten, glichen die Metrostars durch eine fehlerhafte Defense der Wanderers auf 2:2 aus. Die Defense der Gastgeberinnen rund um Pitcherin Carla Langthaler jedoch hatte die Gegnerinnen fest im Griff und ließ in den folgenden Innings keine Chance mehr zu scoren. Die Metrostars hingegen zeigten sich schlagfreudig und scorten vier weitere Runs, unter anderem nach einem Double von Julia Weiser im dritten Inning, und einer weiterhin fehlerhaften Defense der Gegnerinnen drei weitere Runs im 5. Inning.

Bei einer Führung der Metrostars von 6:2 drehten die Wanderers jedoch das Spiel im 6. Inning. Nach einem Error im Out Field, der Gabriella Gonzalez auf Base brachte, schlug Caroline Meriaux den Ball über den Zaun. Import Spielerin Racqual Espinoza scorte einen weiteren Run. Nachdem die Metrostars die Chance nicht nutzen konnten und keinen Run für sich verzeichneten, endete das sechste Inning mit einem ungewollt spannenden Spielstand von 6:5. Das siebente Inning startete bereits fulminant für die Gäste - ein Homerun von Nicole Mauric holte den Ausgleich. Danach war die Offensive der Wanderers nicht mehr zu stoppen, ein Hit nach dem anderen ließ die Defense der Metrostars nur wenige Chancen auf ein so dringend benötigtes Out und brachte den Wanderers einen Run nach dem anderen.

Auch ein Pitcherwechsel auf Zoe Moosbrugger brachte nicht den gewünschten Erfolg, wenngleich ein starkes Strike Out das unendlich lang erscheinende Halbinning zu einem Ende brachte. Mittlerweile hatten die Wanderers jedoch sagenhafte 11 Runs für sich verzeichnet und somit die Führung mit 6:16 übernommen. Die Metrostars wiederum hatten ihre Schlagkraft zwischenzeitlich verloren und konnten dem Angriff nichts mehr entgegensetzten. So endete Spiel 1 mit einem überraschenden 6:16.

Starkes Pitching ließ Metrostars keine Chance

Im zweiten Spiel standen sich Zoe Moosbrugger und die Importspielerin der Wanderers, Racqual Espinoza, im Circle gegenüber. Die Wanderers schlugen konstant und konnten auch den ein oder anderen Walk gut für sich nützen. Die Metrostars wiederum konnten sich größtenteils schwer auf das solide Pitching von R. Espinoza einstellen und kassierten 10 Strike Outs. Die Defense der Wanderers stärkte ihrer Pitcherin den Rücken und ließ keinen Run zu.

Einzig zwei schöne Hits von Julia Weiser und Julia Pradka gaben einen kurzen Hoffnungsschimmer im vierten Inning, doch das Scoreboard zeigte weiterhin keinen Run für das Heimteam an. Nachdem die Wanderers bereits im vierten Inning 0:12 vorne lagen, wurde das zweite Spiel des Tages in Mercy Rule beendet. Mit zwei Niederlagen verließen die Metrostars das Heimfeld.

Am Samstag, 17.07., stehen auch gleich die nächsten Heimspiele an und somit für die Metrostars die Chance, endlich wieder einen Sieg für sich zu verbuchen. Die Metrostars empfangen die Tabellennachbarinnen Crazy Chicklets aus Wiener Neustadt. ZuseherInnen sind unter Einhaltung der 3G-Regel erlaubt - wir freuen uns auf euch!

flyer_softball.jpg

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK