Metrostars Softball
19.09.2021
Metrostars holen sich nach hartem Duell gegen Witches Linz Bronze in der SBL

Metrostars holen sich nach hartem Duell gegen Witches Linz Bronze in der SBL

In einer Best-of-Three Series gegen die Witches Linz holten sich die Metrostars Bronze in der Softball Bundesliga. Die entscheidenen Spiele fanden am 17. und 18.09.2021 auf der Spenadlwiese in Wien statt.

Nervenkitzel im ersten Spiel der Best-Of-Three Series
Die Linzerinnen legten gleich im ersten Inning einen Run vor. Die Metrostars rund um Carla Langthaler konnten sich hingegen Anfangs nicht auf das starke Pitching von Martina Lackner einstellen und hatten in den ersten vier Innings Schwierigkeiten auf Base zu kommen. Die Witches waren zwar schlagkräftiger, konnten jedoch durch eine souveräne defensive Leistung der Metrostars -unter anderem durch zwei Sliding Catches im Outfield - in Zaum gehalten werden. Im dritten und fünften Inning gelang ihnen jeweils ein weiterer Run und so konnte die Führung kurzzeitig auf 0:3 ausgebaut werden. Im fünften Inning konnte die Metrostars Offensive Fahrt aufnehmen; ein Hit von Julia Pradka und Miriam Fleischmann sowie ein Double von Zoe Moosbrugger verkürzten den Rückstand auf 2:3.

Nach einem runlosen 6. Inning für die Witches setzte die Metrostars Offensive ihre Aufholjagd fort. Hervorzuheben ist ein Double von Valentina Cartes und ein Triple von Julia Pradka, durch den der ausgleichende Run zum 3:3 gelang. Im siebten Inning startete die Linzer Offensive zwar stark mit zwei Hits, durch starke Defennsivleistungen konnte aber kein Run mehr erzielt werden. So lag es an den Metrostars den entscheidenen Run zu holen. Erneut schlug die Offensivpower von 1st Base Woman Zoe Moosbrugger zu - nach Zoes Triple brachte Miriam Fleischmann sie zum entscheidenen Run zum 4:3 nach Hause.

Verregnetes Spiel 2 bringt frühzeitigen Sieg für die Witches
Nach dem vorhergehenden Spiel vom Freitag konnten sich die Witches bereits von Anfang an sehr gut auf das Pitching von Carla Langthaler einstellen und legten 4 Runs im ersten Inning durch schöne Hits vor. Die Metrostars kamen zwar in Scoring Position, konnten die Homeplate jedoch nicht erreichen. Im zweiten Inning hielt die Defensive der Metrostars die Witches in Zaum und konnte dadurch weitere Runs verhindern. Die Metrostars brachten den Ball zwar besser ins Spiel, schafften es aber nicht auf Base.
Durch einen 2-Run-RBI nach einem Double ins Left Field von Sabrina Sageder und einem weiteren Hit konnten die Witches ihren Vorsprung auf 7:0 ausbauen. Weiterhin keinen Run gab es jedoch für die Metrostars durch ein Double Play der Witches.

Im vierten Inning zeigt die Defensive der Metrostars eine super Leistung und ließ keinen Runner auf Base. Aber auch die Metrostars konnten nicht scoren und so blieb es beim 7:0 nach vier Innings. Die gute defensive Leistung hielt an und ermöglichte weiterhin keinen Run für die Witches im 5 Inning. Nun lag es an den Metrostars einen Run zu scoren um das Spiel am Laufen zu halten und die frühe Entscheidung im Mercy Rule abzuwenden. Dies ließ sich Elisabeth Sillipp nicht zwei Mal sagen und beförderte bei zwei Outs den entscheidenden Triple mit zwei Läuferinnen auf Base ins right Center Gap. Ein weiterer Hit brachte Lisi heim und somit stand es 7:3 im fünften Inning. Die Metrostars blieben im Spiel und machten es nochmals spannend. Das 6. Inning brachte zwei weitere Runs für die Witches bei 2 Outs durch zwei Hits. Dann schaltete sich der starke Regen ins Spiel ein und ließ nicht mehr locker. So wurde bei einem wasserüberfüllten Feld das Spiel nach 5 Innings beendet und die Witches holten sich den Sieg im Regulation Game.

Spannung pur im Entscheidungsspiel
Die Witches starteten das Entscheidungsspiel mit einem Run auf Pitcherin Zoe Moosbrugger. Die Metrostars legten dieses Mal jedoch gleich nach und scorten nach zwei Hits auf Martina Lackner und aggressivem Baserunning zwei Runs.
Im zweiten Inning kamen die Witches zwar auf Base, konnten aber nicht scoren - die Metrostars Defensive zeigte sich stark, unter anderem mit einem Caught Stealing. Trotz zwei Läuferinnen in Scoring Position gelang den Metrostars jedoch ebenfalls kein Run. Nach einer stolen Base und Schwächen in der Defensive der Metrostars holten sich die Witches den Ausgleich im 3. Inning und scorten gleich darauf einen weiteren Run. Bei Bases loaded übergab Zoe das Pitching an Carla Langthaler. Die Witches nutzten ihre Chance und scorten drei weitere Runs zum 6:2. Die Metrostars holten einen Run bei zwei Outs und schafften es auch noch die Bases zu füllen. Nach einem Error der Linzer scorten sie einen weiteren Run. Weiterhin also Bases loaded für die Metrostars - dies nützte Valentina Cartes für einen Double und somit den Ausgleich zum 6:6.

Pitcherin Carla Langthaler
Pitcherin Carla Langthaler

Das vierte Inning brachte für beide Seiten keine Runs; wenngleich die Metrostars auf Base kamen, ließen die Witches unter anderem durch ein Caught Stealing auf der 3. Base keinen Run zu.
Durch eine starke Defensive der Metrostars scorten die Witches auch im 5. Inning keinen weiteren Run. Auch in der Offensive drehten die Metrostars nochmals so richtig auf. Erneut war es Zoe Moosbrugger, die durch einen Triple die Herzen der Zuseher höher schlagen ließ. Ein Hit brachte sie heim. Ein weiterer Hit von Valentina Cartes ins right center gap scorte einen weiteren Run für die Metrostars. Aggressives baserunning und Schwächen in der defensive der Witches führten zu zwei weiteren Runs und somit einem souveränen 10:6 nach dem 5. Inning.

Doch die Witches ließen nicht locker und nutzten ein paar Schwächen in der Metrostars Defense und ein Sac fly von Martina ins center field für einen Run zum 10:7. Ein weiterer Run nach einem Error führte zum 10:8; ein RBI single zum 10:9. Ein weiterer sac hit ermöglichte den Witches den Ausgleich zum 10:10, wobei hier Larissa Donau mit einem fulminanten Diving Catch im Left Center für Staunen sorgte.

Nachdem den Metrostars im 6. Inning kein weiterer Run gelang, startete man mit einem spannenden 10:10 ins 7. Inning. Die Witches starteten in den Offensive durch und luden die Bases bei einem Out. Zwei gute Kontakte der Witches ins Right Field ließen den Metrostars den Atem stocken, doch Right Fielderin Bianca Mauracher fischte beide Bälle raus. Somit starteten die Metrostars weiterhin mit 10:10 in den letzten Spiel Abschnitt. Erneut war es Lead-Off Valentina Cartes, die die Witches mit einem Triple nervös machte. Die Linzerinnen entschieden sich dazu, die Bases mit zwei intentional walks aufzufüllen. Die Spannung war kaum mehr zu ertragen. Julia Pradka kämpfte als nächste Schlägerin ein hartes At Bat und schaffte es schlussendlich, den Ball ins Spiel zu bringen. Ein knappes Play auf Home zum Forced Play ließ die Zuseher und Spielerinnen erneut zittern, aber Valentina Cartes slidete auf Home für den entscheidenden Run zum 11:10.

Die Metrostars holten sich somit nach drei nervenzerreißenden Spielen Bronze in der Softball Bundesliga 2021.

Weiters freuen wir uns sehr über die diesjährigen Awards und gratulieren allen Spielerinnen zu ihren tollen Leistungen:

Dieses Jahr staubten die Metrostars auch Individual Awards ab
Dieses Jahr staubten die Metrostars
auch Individual Awards ab

Julia Weiser - Gold Glove 2nd Base, Silver Slugger 2nd Base
Julia Pradka - Gold Glove 3rd Base
Valentina Cartes - Silver Slugger Outfield
Elisabeth Sillipp - Rookie of the Year

Wir gratulieren den Vienna Wanderers zum Meisterschaftstitel und den Crazy Chicklets zum 2. Platz in der Softball Bundesliga und freuen uns bereits auf nächstes Jahr wenn es wieder heißt - play ball!

flyer_u8.jpg

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK