Metrostars Baseball
09.05.2022
Wanderers verpatzen den Spenadlwiesen-Abschied

Wanderers verpatzen den Spenadlwiesen-Abschied

Es hätte ein tolles Abschiedsfest von der Spenadlwiese als Heimstätte – das nächste Mal wird ja bereits auf dem erweiterten und umgebauten Freudenau-Feld gespielt – werden können, doch vom Ergebnis her wurde es einer der schwärzesten Spieltage der letzten Jahre. Zweimal Shutout gegen Erzrivalen Wanderers mit nur 7 Hits und nur zwei Läufern auf der dritten Base insgesamt.

Dabei begann es recht ansprechend im ersten Spiel, als Thierry Letouzé gegen Daniel Walenta antrat. Die ersten zwei Innings erinnerten noch an legendäre Run-arme und knappe Spiele zwischen den beiden Wiener Mannschaften. Doch im dritten brach bereits ein 2-RBI Single von Dominik Talir den Bann und sorgte für eine 3:0 Führung, die im vierten Inning ebenfalls durch ein 2-RBI Single von Spieler-Coach Hiro Sakanashi auf 5:0 erhöht wurde. Die Metrostars begannen zwar defensiv solide – Rookie Felix Dittrich zeigte etwa mit gleich zwei Double-Plays auf – aber offensiv gelang einfach gar nichts. Zu gut waren die Pitches von Walenta, zu sehr gelang der Wanderers Defense auch jedes einzelne Play. Auch wenn Reliever Mo Hackl einmal aus einer Bases-Loaded-No-Out Situation heraus ohne Run das Inning beenden konnte, konnte auch er nicht verhindern, dass man sich schließlich mit gleich 9:0 geschlagen geben musste.

Die Hoffnungen, dass das zweite Spiel – Will Nahmens gegen Lukas Inmann – eine Wende bringen könnte, wurden gleich im ersten Inning durch RBIs von Talir und Peter Reyes zunichte gemacht – ein 3:0, das auch diesmal nicht einmal im entferntesten aufgeholt werden konnte, sondern in einem 6:0 Shut-out endete. Da war es schon wie verhext, dass fast jeder einzelne Schlag der Metrostars bei einem Verteidiger landete, während die Wanderers sogar ein kurioses 5-6-3 Play erfolgreich abschließen konnten. 18 Innings ohne Run hat für die M’s wohl extremen Seltenheitswert. Die Hoffnungen ruhen nun auf einem entscheidenden Boost auf der neuen Heimanlage.

flyer_u10.jpg

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK