Metrostars Baseball
03.07.2022
Drei extrem knappe Spiele gegen den Tabellenführer

Drei extrem knappe Spiele gegen den Tabellenführer

10 ½ Spiele („games behind“) trennten vor der 3-Spiele Serie dieses Wochenende die zwei Erzrivalen Vienna Wanderers und Vienna Metrostars. Doch von diesem Unterschied war letztendlich nichts zu bemerken, wurden doch drei extrem spannende und knappe Spiele daraus.

Das erste Spiel am Donnerstagabend begann mit Jakob Simonsen gegen Daniel Walenta und wogte zunächst ein wenig hin und her. Einer 1:0 Führung durch die Metrostars gleich im ersten Inning folgte – unter anderem durch RBI-Double von Georg Stemmer und Sac-Fly von Peter Reyes –  eine 3: 1 Führung der Gastgeber, die aber prompt – unter anderem durch RBI von Dominik Löffler – ausgeglichen wurde. Im 4. Inning dann erneut die Führung für die Metrostars durch RBI-Single von Dustin Hamilton, doch auch diese wurde, wieder von Reyes, umgehend im fünften ausgeglichen. Mit diesem 4:4 ging es bis ins neunte Inning. Während im achten Inning der Go-Ahead Run der Wanderers mit Outfield-Assist durch Tobi Schermer noch verhindert wurde, musste man im neunten dann doch ein Walk-off-Sac-Fly durch Dominik Talir zum knappen 5:4 Win der Wanderers hinnehmen.

Die in diesem Spiel erzielten 4 Runs hätten dann im zweiten Aufeinandertreffen am Sonntag für den Sieg gereicht, denn das Pitcher-Tandem Thierry Letouzé (Starter) und Simonsen (Reliever) ließen insgesamt nur drei Runs zu, davon zunächst nur ein 2-RBI-Single von Fabian Hirschal im zweiten Inning. Leider gelangen den Metrostars selbst aber nur zwei Runs – einer durch Wild Pitch im zweiten (erneut eine Führung), und einer durch RBI-Single durch Claus Seiser im fünften. So ging auch dieses Spiel mit 2:2 Unentschieden ins neunte Inning, ehe dort den Wanderers wieder der Walk-Off-RBI – Single durch Stemmer – zum 3:2 gelang, diesmal aber extrem unglücklich für die Gäste, da ein Comebacker zu Simonsen unglücklich wegsprang und damit zum Hit wurde.

Auch das dritte Spiel verlief ähnlich spannend, knapp und unglücklich für die Metrostars. Hamilton startete gegen Reyes und ließ lediglich einen sehr umstrittenen Run per Wild Pitch im fünften Inning zu, den viele – inklusive zunächst einem der Umpires – bereits als „dropped 3rd strike“ und 2-3 Out sahen. Der Run galt aber letztendlich und blieb der einzige in diesem Spiel, das aus Sicht der Wanderers mit einem 1:0 No-Hitter durch Reyes erfolgreich endete. Lediglich ein Error und ein Walk – also nur zwei Base-Runner der Metrostars – verhinderten das Perfect Game. Und wieder galt: Die zwei Runs aus dem vorangegangenen Spiel hätten diesmal zum Sieg gereicht. Das dem nicht so war und letztendlich ein Sweep für die Wanderers draus wurde, sollte die Metrostars aber dennoch nicht die Köpfe hängen lassen, denn man hat die ganze Serie hindurch mehr als nur auf Augenhöhe mit dem zurzeit besten Team der Bundesliga mithalten können. Das gibt Auftrieb für den Rest der Saison.

flyer_softball_.jpg

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

OK